top of page

13. 06. (15 -18 Uhr) & 14.06. (9-13 Uhr)

|

Kaisheim

Summende Vielfalt fördern – Welche Maßnahmen können in der Praxis umgesetzt werden?

Erfahren Sie in praxisnahen Demonstrationen auf dem Feld mehr über die zentrale Rolle der biologischen Vielfalt und wie Sie wissenschaftlich erforschte Methoden auch auf Ihrem Betrieb umsetzen können.

Summende Vielfalt fördern – Welche Maßnahmen können in der Praxis umgesetzt werden?
Summende Vielfalt fördern – Welche Maßnahmen können in der Praxis umgesetzt werden?

Zeit & Ort

13. 06. (15 -18 Uhr) & 14.06. (9-13 Uhr)

Kaisheim, 86687 Kaisheim, Deutschland

Über die Veranstaltung

Der 1. Tag (13.06.) führt uns zur Versuchsstation Neuhof der Bayerischen Staatsgüter in Kaisheim, wo wir im Rahmen einer Feldbegehung verschiedene Versuchsparzellen der Projekte FarmerBeeWild und FINDIG besichtigen werden. Hier erhalten Sie detaillierte Einblicke in die Projektinhalte und Ergebnisse.

Programm

  • Begrüßung & Vorstellung der Versuchsstation Neuhof der Bayerischen Staatsgüter, Dr. Ewald Sticksel, Leitung Versuchs- und Bildungszentrum Pflanzenbau
  • Hecken entdecken: Wildbienenhabitat Demonstrationen, Elke Schweiger (Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft)
  • Projektvorstellung FarmerBeeWild: Bestäuberfreundliche Agrarlandschaften – Status quo und Entwicklungspotenziale, Sarah Marschall (Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft)
  • Projektvorstellung FINDIG: Besichtigung von Feldversuch und Praxisfläche: Förderung blütenbesuchender Insekten durch Diversifizierung im Grünbrachemanagement, Chantal Polkowski (Universität Bonn) & Dr. Nina Weiher (Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft)

Am 2. Tag (14.06.) heißen wir Sie im Parkhotel Donauwörth (Sternschanzenstraße 1, 86609 Donauwörth) zu einem interaktiven Workshop willkommen. Neben inspirierenden Einblicken in die Projekte BeeContour und ComBee steht die gemeinsame Diskussion in Kleingruppen im Mittelpunkt. Zusammen möchten wir wichtige Aspekte eines praktischen Bestäuberschutzes in der Landwirtschaft vertiefen und Lösungsansätze erarbeiten.

Programm

  • Impulsvortrag: Akzeptanz, Anlage und Wirkung von Nützlingsblühstreifen in unterschiedlichen Ackerkulturen, Jenja Kronenbitter (Global Nature Fund) & Dr. Patrick Pyttel (Bodensee-Stiftung)
  • Projektvorstellung BeeContour: Streifenanbausysteme und ihr Potenzial zur Förderung von Bestäuberinsekten, Nadja Kasperczyk (Universität Gießen)
  • Projektvorstellung ComBee: Komplexe Zusammenhänge zwischen Landschaftsstruktur und Agrarumweltmaßnahmen verstehen – Auswirkungen auf die Diversität und Populationsentwicklung von Wild- und Honigbienen, Kathrin Czechofsky (Universität Göttingen)
  • Projektvorstellung INTEGRA: Integration von Habitatstrukturen in landwirtschaftlich genutzten Flächen zur Förderung von Bestäuberinsekten, Dr. Henning Nottebrock (Universität Freiburg)
  • Workshop: Blühende Agrarlandschaft gestalten – Herausforderungen und Lösungen bei der praktischen Umsetzung erkennen und benennen

Das vollständige Programm zum Download. 

Haben Sie noch Fragen?

Dr. Maria Jaeger, Koordinatorin Beenovation, steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Telefon: + 49 40 548 8704-12

E-Mail: beenovation@eura-ag.de

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page